Wolfgang Weißert

Wolfgang Weißert

verstorben am 20.11.2017

Am 20. November ist unser Freund, Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender, Wolfgang plötzlich und ohne Vorwarnung verstorben. Damit ging das Leben eines Menschen zu Ende, das von unermüdlicher Aktivität geprägt war. Als gelernter Kraftfahrzeugschlosser war ihm dieser Beruf bald nicht mehr genug und so bildete sich Wolfgang weiter zum Polizeibeamten, wo er seine Laufbahn mit 62 Jahren als Polizeihauptkommisar beendete.

Es zog ihn aber zeitlebens zum Handwerk hin. Im Modellbau waren es zuerst Schiffe und seit 25 Jahren die Dampflokomotiven, die ihn faszinierten. Wir alle kennen seine perfekten Modelle von vielen Ausstellungen in Sinsheim, Karlsruhe und Dortmund. Seine Begeisterung galt aber auch dem Bauhandwerk. Die Fertigstellung des mittlerweile dritten Hauses in der Familie, das er im Wesentlichen selbst vewirklicht hat, erlebte er leider nicht mehr.

Außerdem war er die treibende Kraft bei der Gründung der Dampfbahn Leverkusen, dessen Vorsitzender er ein Jahrzehnt war.
Neun Jahre, von 1994 bis 2003 verhandelte er mit der Stadt Leverkusen über einen Standort, bis wir dann endlich unser Gelände im Stadtpark im Jahre 2004 einweihen durften. Mittlerweile haben etwa 38000 Besucher als Fahrgäste die immer weiter wachsende Anlage kennen und lieben gelernt.

Dass sein Führungsstil auf ein Wachstum in der Zukunft ausgelegt war, sehen wir auch daran, das die Anzahl der jungen Mitglieder im Verein größer ist, als die der Senioren. Einen Teil seiner Begeisterung hat er an seine Kinder und seinen Enkel Florian weitergegeben, die das Eisenbahnfahren mit den Fahrzeugen von Wolfgang weiter genießen und so sein Andenken bewahren werden.

Mehr als die Hälfte seines Lebens war Wolfgang Mitglied im DBC-D. Viele Jahre hat er aktiv den Messestand des DBC-D betreut, seit einigen Jahren war er als Schriftführer im Vorstand aktiv.

Vielen Dank, dass Du unser Freund warst.

Wolfgang Weißert
Wolfgang Weißert
Wolfgang Weißert